Translate

Samstag, 16. Dezember 2017

Die Staatsfeinde von der AfD wollen den Rundfunkbeitrag abschaffen!

Was ist dran an den Beschimpfungen wie "Staatsfunk, Lügenmedien, Mainstream" ? Allein für den hier verlinkten  Dialog aus dem morgigen "Tatort" in der ARD gehört das durch das deutsche Regierungsfernsehen vermittelte betreute Denken endlich auf den Prüfstand. Ganz abgesehen von solchen "Nachrichtensendungen" wie "heute" oder "Aktuelle Kamera"  "Tagesschau", die uns fast ausschießlich das Weltbild der Regierungsparteien oder solch lustiger Karnickelzüchtervereine wie der SPD vermitteln. 

ARD, ZDF und Deutschland-
radio hatten sich noch vor wenigen Wochen für ihre Etats bis 2020 ein Minus von rund 204 Millionen Euro errechnet. Natürlich wurde sofort die Forderung nach einer Erhöhung des Rundfunk-
beitrages erhoben. Lauthals.

Nun ergab eine Prüfung der „Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten“ (KEF) jedoch ein Plus von fast 550 Millionen Euro für den genannten Zeitraum. Eine 
halbe Milliarde Euro an Rücklagen sei darüber hinaus vorhanden, da der Zwangsbeitrag nicht, wie von der KEF vorgeschlagen, von 17,50 EUR auf 17,20 EUR gesenkt wurde.


Was bitte schön ist falsch an der Forderung, den GEZ-Zwangsbeitrag und die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender sowie ihre Unabhängigkeit von der Politik  auf den Prüfstand zu stellen?

Inzwischen sind die Unterschiede zwischen DDR-und Westfernsehen marginal. Allerdings würde Karl-Eduard von Schnitzler wahrscheinlich heute einen Bambi für sein Lebenswerk verliehen bekommen. Und früher konnte man noch  umschalten...

Montag, 11. Dezember 2017

Alte Witze

Ein alter Witz aus der untergegangenen DDR ging wie folgt: Als Honecker mal mit der Deutschen Reichsbahn liegenblieb, mussten an jeder Waggonecke ca. 50 Mann rütteln. Zwar ging es nicht mehr vorwärts, aber wenigstens dem drittgrößten Staatenlenker der Welt blieb die Illusion der Vorwärtsbewegung.

Ähnliche Begebenheiten haben tatsächlich stattgefunden: Zum Beispiel die Abnahme der weltweit ersten automatischen Fertigungslinie für Mundharmonikas durch Ulbricht und seine Kamarilla, die  zu Ehren des 20jährigen Bestehens der  DDR in der Berliner Sporthalle in der Karl-Marx-Allee statt finden sollte. Kurz bevor Walterchen vorbei ging, streikte das Ding und man steckte kurzerhand einen der Entwickler unter die Blechverkleidung, der anstelle eines Motors die gesamte Linie im Takt bewegen musste. Damit er nicht den Takt verlor, klopfte der Parteisekretär rhythmisch auf die Bleche. Ulbricht soll nichts gemerkt haben, allerdings bekrittelte wohl Günter Mittag die Nervosität des obersten Genossen der Musikwarenindustrie.

Oder die vollautomatische Tortenlinie im Backwarenkombinat Berlin: Ziel war "vorne Mehl rein, hinten Torte raus". Völliger Irrsinn, klappte auch nicht ganz, weil die Linie nur mit teuren Importrohstoffen (Agar-Agar als Geliermittel) funktionierte und man deshalb der Partei- und Staatsführung zur Abnahme der Linie einfach handgefertigte Torten servierte. Nicht umsonst war eine Ursache für den Sieg des Sozialismus die DDR-Statistik, was zumindest vor 28 Jahren noch die selbe Bedeutung wie Betrug hatte. Heute ist das natürlich ganz anders, wie jeder an der Arbeitslosen - oder Kriminalitätsstatistik sehen kann. Genau deshalb hat man heute wohl das Wort "getürkt" aus dem deutschen Sprachgebrauch verbannt?

Oder der handgefeilte Superchip aus Erfurt, dem man Honecker feierlich überreichte, worauf der aufgrund dieses Spitzenerzeugnisses der DDR-Makroelektronik sofort den flotten Slogan vom "Sozialismus ins seinem Lauf, den nicht mal Ochs' und Esel aufhalten" prägte. Damit hatte er natürlich Recht. Den Sozialismus haben in Wirklichkeit vor allem Honecker und sein Politbüro aufgehalten.

Am vergangenen Wochenende führte nun die Deutsche Bahn der Partei -und Staatsführung ihre neue ICE-Strecke Berlin - München  vor. Nachdem Merkel sich vom Weltniveau der Bahn überzeugt und den Zug wieder verlassen hatte, ging das übliche Chaos los.

Umleitungen, Verspätungen, kaputte und dreckige Wagen, nicht beheizte Weichen und so weiter und so fort.  Jeder Bahnkunde kann ein Lied davon singen. Hier bei uns war gerade die entscheidende S-Bahnstrecke aus dem Berliner Norden mal eben für 4 Wochen gesperrt. Der Schienenersatzverkehr mit Bussen scheiterte täglich im Stau. Fertig ist die Strecke wegen Verzögerungen beim Bau noch immer nicht. Ab Januar wird wieder gesperrt, gebaut und ersatzverkehrt, was bei Eis und Schnee ja auch durchaus Sinn macht.

Der alte DDR-Witz mit Honeckers Waggon - von mir etwas verkürzt - ist in Murksels Deutschland (und nicht nur bei Pofallas Bahn) aktueller den je. Auch die Torten - oder Mundharmonikalinien existieren fort, z.B,. in Gestalt der Windräder und ihrer Rolle bei der sogenannten Energiewende. Oder denken wir an die famosen deutschen Elektroautos und ihre enormen Reichweiten von 120 km.

Geschichte wiederholt sich...


P.S.:Die einzige deutsche Bahn, die auch bei Eis und Schnee fährt, befindet sich übrigens bei uns zu Hause. (siehe oben)

Schnäppchen

Im Weihnachtskaufrausch ist für jeden ein unerwartetes Schnäppchen zu finden. Die Dame des Hauses darf ihrem untreuen Ehemann in diesem Jahr etwas ganz Besonderes kredenzen. Die Anwendung in Stereo (also doppelseitig) ist durch die Domina natürlich umfassend zu kontrollieren:


Quelle: twitter


Allerdings gibt es natürlich auch viele liebende Ehefrauen, die in Vorbereitung auf General Winter  von ihren treusorgenden Ehehälften mit folgendem schönen Geschenk beglückt werden könnten:

Quelle: twitter

 Und da wir Deutschen ja immer weltoffen sein wollen und folglich überwiegend nicht mehr ganz dicht sind, empfiehlt sich für alle Schulversager (von Martin Schulz über Angela Nahles bis Katrin Göring-Eckardt) das passende Weihnachtsgeschenk:

Quelle: twitter
Anmerkung: Mit französisch ist wahrscheinlich die Sprache gemeint.


In diesem Sinne: Beautyfulles schoppen and a very neis Christmess...

Freitag, 8. Dezember 2017

Der Schulzzug fährt und fährt und fährt

Behindert: Schulz und die SPD
Nun gut, wir sind in Deutschland und deshalb in puncto Eisenbahn - schließlich ist ein ehemaliges Zäpfchen der Kanzlerin namens Hinternfaller im Bahnvorstand zuständig für Infrastruktur -  nicht so sehr verwöhnt. Daher ist die Überschrift pure Ironie. Trotzdem kommt uns die Geschwindigkeit, mit der der Schulzzug die Richtungen wechselt, schon ein wenig atemberaubend vor. (Einschub: In Japan soll sich die Bahn neulich bei ihren Kunden entschuldigt haben, ein Zug wäre wohl 20 Sekunden zu früh angekommen).

Gestern jedenfalls laut Chulz noch "keine GroKo, SPD- Erneuerung, bloß keine Merkel mehr, wir sind größte Opposition und wir heizen den Schwarzen ein" - heute schon in Murkcels breitem Gesäß. Hauptsache, man ist weiter an der Futterkrippe.

Sei es wie es sei: Ein anderer Zug namens EU hat gerade die zwar langgezogene, aber gefährliche Kurve namens Brexit halbwegs gekriegt (wieviele Milliarden man den Briten versprochen hat, wissen wir noch nicht genau), verklagt mal eben drei Mitgliedstaaten (weil die keine Moslems wollen), hat den Eurorettungsschirm an der Backe, einen durchgeknallten Lire-Milliardär als Oberbänker, wenigstens drei völlig bankrotte Mitgliedsstaaten und eine gewaltige Flüchtlingskrise mit überbordener Kriminalität und hinterhältigem Terror. Das alles wird flankiert durch nicht vom Volk gewählte Politiker, die wegen ihrer Charakterlosigkeit unter Stalin richtig große Karriere gemacht hätten, und einem machtlosen Parlament.

Schulzzug: Die Vereinigen Staaten von Europa *
Anstatt nun Dampf raus zu nehmen, Lokführer und Heizer auszu-
tauschen,  die Waggons neu zu ordnen, die Lok zu reparieren, neue Kohlen zu ordern und vielleicht sogar nachzugucken, ob vorne genügend Schienen liegen, machen diese Idioten nicht nur so weiter, sie beschleunigen noch das Tempo. Könnte doch sein, dass wir wie in "Zurück in die Zukunft III" bei genügender Geschwindigkeit wenigstens mit einem Teil der Lok über die kaputte Brücke durch den Grand Canyon kommen. Was mit uns in den angekoppelten Waggons wird, ist diesen Politikern doch schon immer völlig piepegal.

Und unser Suffkopp aus Würselen, dieser elende dumme Schwätzer, faselt was von "Vereinigten Staaten von Europa" ab 2025! Der Kerl ist nicht nur irre, der ist gemeingefährlich. Es ist wohl wirklich an der Zeit, sich auf Artikel 20, Absatz 4 Grundgesetz zu besinnen und diesen Typen sowie seine Duracel- Klatschhäschen endlich einzusperren - in der Klapse...


* Originaltext: Es lebe der Allunions-Tag der Eisenbahner

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Danke, Schröder! Danke, Murkcel!


Quelle: Tagesschau - konkrete Zahlen siehe unten


Geht man ins Detail, sind die nationalen Fakten noch deprimierender als im internationalen Vergleich: Das Rentenniveau Ost beträgt nach über 27 Jahren sogenannter "deutscher Einheit" immerhin "schon" 94,1 Prozent vom Westniveau. "Schon" bis 2025 will die bisherige GroKo dieses Niveau auf sage und schreibe 100 Prozent bringen. Bis 2025! Schon! Dafür palavert man auf der Webseite dieser Regierung dann auch davon, dass man nach 30 Jahren Gleichstand erreichen wird. 2025 minus 1990 sind übrigens 35 Jahre, die SPD-Nahles ist sogar zu doof zum Rechnen. (Warum wundert mich das nicht?)

Deutsche Rente auf Platz 5 - von hinten
Konkret: Mir fehlen im Vergleich zum West-Punktwert 580 Euro im Jahr. Im Vergleich zu einem westdeutschen Kollegen mit annähernd gleichen Beschäftigungszeiten ergibt sich fast derselbe Minuswert. Allerdings monatlich. Im Jahr also MINUS 7000 Euro. Dazu hat mein Freund auch noch drei Betriebsrenten ansparen können. Und alles nur, weil seine Eltern mit ihm 1956 in den Westen abgehauen sind. Da war er vier Jahre alt. In einem zivilisierten Land wären wir beide übrigens "schon" mit 65 Jahren in Rente gegangen.  Jetzt erst mit 65 1/2. Es ist eine Schande!  

Nebenbei und um die Kurve zum internationalen Vergleich zu bekommen: Vergleiche ich meine Rente mit der einer ehemaligen Kollegin in Wien - immer annähernd gleiche Beschäftigungszeiten zugrunde gelegt-  komme ich für meine Rente auf rund die Hälfte des Rentenniveaus in Österreich. Und obwohl man nicht jeder veröffentlichten Statistik trauen kann, scheint die OECD noch zu wissen, wovon sie redet. (siehe Abbildung links)

Wie war das noch gleich? Ach ja, Deutschland ist so reich und "wir schaffen das!" und #fedidwgugl oder so?



Die Rente ist jedenfalls sicher. Eineurofuffzich für jeden. Und woran merkt man noch gleich, dass ein_*e  Politiker_*In lügt ?  Er, sie es bewegt die Lippen...


Dienstag, 5. Dezember 2017

Donnerstag, 30. November 2017

In Erinnerung



Willy auf seinem Lieblingsplatz - in meinem Bett


Nero und ich im Wald bei Biesenthal

Jungs, Ihr fehlt mir sehr! Über ein Jahr schon ohne Hund. Es ist an der Zeit, dass endlich ein Nachfolger für Euch kommt. Denn wie sagte schon der weise Komiker Loriot? " Ein Leben ohne Möpse ist möglich, aber sinnlos!" Statt Mops muss man natürlich  "Hund" einsetzen. Egal, wie klein, groß oder komisch aussehend: Hund ist immer Hund. Es ist nichts anderes drin im Fell ...

Impressum und V.i.S.d.P.

Dieser Weblog ist ein privates Tagebuch von
Dr. F. Valentin
Waldstr. 70
16321 Bernau
frank(at)drvalentin.de

Alle Beiträge geben ausschließlich meine eigene Meinung zu den besprochenen Themen wieder.Das Recht auf eigene Meinung ist durch das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland geschützt. Um meine Beiträge ohne längere Erklärungen verständlich machen zu können, sind manchmal Zitate aus Büchern, Filmen, Zeitschriften, Fernsehsendungen, Liedtexten oder auch von Internetseiten nötig. Diese Zitate ( auch Bilder, Karikaturen, Grafiken, Tabellen, Diagramme oder Zeichnungen) dienen lediglich als sogenannte "Aufhänger", um Meinungen oder gesellschaftliche Tendenzen besser und gegebenenfalls komprimierter darstellen und herausarbeiten zu können. Zitate sind somit ein weltweit erlaubtes Mittel der Publizistik. Die Verwendung von Zitaten ist durch das Urheberrecht (UrhG) geregelt und unter bestimmten Voraussetzungen gestattet, ohne dass eine Erlaubnis des Urhebers eingeholt oder diesem eine Vergütung gezahlt werden müsste. Paragraph 51 UrhG in Deutschland besagt dazu: "Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe, wenn in einem durch den Zweck gebotenen Umfang

1. einzelne Werke nach dem Erscheinen in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,
2. Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden..."
Die allgemeine Begründung dafür ist, dass Zitate der kulturellen und wissenschaftlichen Weiterentwicklung einer Gesellschaft dienen.Trotzdem: Sollten mit diesen Zitaten irgendwelche weitergehenden Urheberrechte berührt werden, bitte ich um umgehende Mitteilung- der entsprechende Beitrag oder Link wird sofort entfernt.
Achtung: Inhalte dieses Blogs - sofern sie einen publizistischen Neuwert darstellen - unterliegen natürlich ebenfalls dem Urheberrecht. Selbstverständlich sind Zitate erlaubt, aber alles was über das gesetzlich Zulässige (siehe oben) hinaus geht, bedarf meiner vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Die Kommentarfunktion am Ende jedes Beitrages ermöglicht für den Leser dieses Blogs die Diskussion der angesprochenen Themen. Die jeweiligen Verfasser sind für den Inhalt ihrer Kommentare selbst verantwortlich. Anonyme Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht. Ich behalte mir außerdem vor, Kommentare zu löschen. Soweit Links auf externe Seiten führen, bedeutet dies nicht, dass ich mir den dortigen Inhalt zu Eigen mache.

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte:
Die Inhalte dieses Blogs wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Diensteanbieter sind gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links:
Dieses Blog enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Urheberrecht:
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Inhalte umgehend entfernt.

Datenschutz:
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button):
Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Twitter:
Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., Twitter, Inc. 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy. Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter http://twitter.com/account/settings ändern.


Wir sind noch lange nicht am Ende, wir fangen ja gerade erst an...